Interkulturelle Sprachförderung

 
Kurs-/­Veran­staltungs­nummer: 130
Projektleiterin: Gabriele Jürgs
Alter, Zielgruppe: Ab 6 Jahre
Räumlichkeiten: Die ECKE (Google-Maps)
Zeitraum: Do, 11.01.2018   - 12.07.2018
Zeiten: 12.45 - 15 Uhr
Tage, (U)Std.: 23 Tag(e), 46 (U)Stunden
Kosten: 0,00 Euro
Kategorie(n): Medien, Theater, Sprachförderung, Lesen
Josefsviertel, Samtweberviertel, Nachbarschaft
Direktanmeldung in der Einrichtung
Geflüchtete Kinder lernen ihre neue Heimat kennen. Sprechen, Spielen, Singen und mehr

Bei der Anfrage nach einer Förderungsmöglichkeit für geflüchtete Kinder entstand die Idee, diese Förderung in anderer Weise zu gestalten als schulischen Unterricht. Nicht zuletzt aus dem Grund, die Kinder zu motivieren und sie nicht mit Zusatzunterricht zu überfordern. Wir entschieden uns daher, die AG nach dem Schulunterricht stattfinden zu lassen und so ganz vom Unterricht in der Schule zu lösen.

Nach den Erfahrungen mit einer sehr heterogenen Gruppe von Klasse 1 bis 4 war schnell klar, dass besonders die Erst- und Zweitklässler auf zusätzliche Förderung angewiesen sind, da sie sich noch im Prozess des Lesen- und Schreibenlernens befinden. Gleichzeitig sind sie für eine spielerische Herangehensweise besonders offen.
Damit die Kinder sich mit Namen ansprechen können, gestalten sie zu Beginn des Projekts Namenskärtchen nach ihren persönlichen Wünschen. Obwohl sie noch nicht lesen können, prägt sich das Bild des Kärtchens als Ganzes sehr schnell ein. Zur Unterstützung werden zu Beginn der Stunden die Namen wiederholt und dem jeweiligen Kind zugeordnet. Im nächsten Schritt werden die Namen und Herkunftsländer in Satzgefüge eingebunden.
Der Schwerpunkt liegt in den ersten Wochen darin, den Kindern die Räumlichkeiten zu erklären, Rituale der Begrüßung und Verabschiedung zu üben und einen friedlichen, sozialen Umgang untereinander zu vermitteln. Der nächste Schritt ist die Erkundung der engsten Umgebung der Kursräume in der ECKE, was durch kleine Rundgänge im Viertel (zum Beispiel zum Alexanderplatz oder auf den Schulhof der Josefschule) erfolgt. Hier besteht die Möglichkeit, Begriffe aus der unmittelbaren Umgebung zu benennen (Straße, Haus, Baum, Spielplatz, etc.), aber auch durch das Anschauung zu festigen.
Passend zur Jahreszeit ist es sinnvoll und für die Kinder erfreulich, den Baum zu sehen, zu ertasten, zu fühlen und seine Veränderungen der Jahreszeit entsprechend zu erfassen. Nach solch kleinen Ausflügen haben die Kinder dann die Möglichkeit, dem Thema entsprechend das Erfahrene zeichnerisch oder gestalterisch festzuhalten. Zusätzlich werden durch den kreativen Umgang mit Materialien die motorischen Fähigkeiten der Kinder gefördert, welche zum Teil noch recht wenig und nicht altersgerecht ausgeprägt sind.
Unterstützt durch Bilderbücher und Lernspiele, die abwechselnd eingesetzt werden, erfahren die Kinder neue Begriffe, erlernen diese auf spielerische Weise und prägen sie sich ein ohne das Gefühl, lernen zu müssen wie in der Schule. Die einzelnen Lernphasen werden regelmäßig durch ein Spiellied oder Bewegungseinheiten unterbrochen, um auch dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden. Neu zu erlernende Begriffe werden regelmäßig zeichnerisch und schriftlich an der Tafel festgehalten und in der Festigungsphase von den Kindern durch Zeichnungen oder Basteln erfasst.
Neben der sprachlichen mündlichen Förderung zum Erlernen der deutschen Sprache und der Wortschatzerweiterung arbeitet die Gruppe zusätzlich mit einem Arbeitsheft, das Übungen zu allen Bereichen enthält. Dieses Heft dient gleichzeitig der Festigungsphase der besprochenen Themen. Kinder, die im mündlichen Sprachgebrauch bereits gute Fähigkeiten entwickelt haben und daher schon in der Lage sind, Aufgaben mit höheren Anforderungen zu lösen, erhalten entsprechend weiterführende Aufgaben. Kinder, denen das Erlesen und Schreiben deutscher Wörter noch sehr schwer fällt, werden ebenfalls mit angemessenem Material ausgestattet. So wird eine Differenzierung ermöglicht und jedes Kind kann eine seinen Fähigkeiten entsprechende individuelle Förderung erhalten.
Durch gemeinsame Aktionen wie Gespräche, Spiellieder, Zeichnen, Werken, Backen und die Einbeziehung von Arbeitsheften und passenden Lernkarten wünschen wir den Kindern und uns eine erfolgreiche Zeit.

Direktanmeldung in der Einrichtung

Suchbegriffe zu diesem Kurs: Josefsviertel, Samtweberviertel, Rund um St. Josef