Kreative Schreibwerkstatt: Mein Leben Heute - Früher - Zwischendrin

 
Kurs-/­Veran­staltungs­nummer: 632 A
Projektleiterin: Andrea Lothmann
Gabriele Steiner-Janssen
Alter, Zielgruppe: Ab 10 Jahre
Räumlichkeiten: Eltern-Kind-Gruppenraum Dreikönigenstraße 153 (Google-Maps)
Zeitraum: Fr, 30.11.2018   
Zeiten: 15.45 - 17.45 Uhr
Tage, (U)Std.: 2 Tag(e), 2 (U)Stunden
Kosten: 0,00 Euro
Kategorie(n): Medien, Theater, Sprachförderung, Lesen
Bildnerisches Gestalten, Kreativkurse, Projekte
Direktanmeldung in der Einrichtung
Kreative Schreibwerkstatt für geflüchtete Kinder

Mein Leben: Heute - Früher - Zwischendrin

Kinder aus geflüchteten Familien finden sich an einem Nachmittag in der Woche zu einer kreativen Schreibwerkstatt zusammen. Sie schreiben und illustrieren ihre Geschichte und nehmen am Ende ihr eigenes Buch mit nach Hause. So würdigen sie ihr bisheriges und heutiges Leben und werden ein Stück freier für die Zukunft. Darüber hinaus haben sie Gelegenheit zur Kommunikation, zum gemeinsamen Austausch ihrer gemeinsamen und unterschiedlichen Erfahrungen.

Kreative Methoden wie das Malen, Zeichnen, Collagieren sowie die Arbeit mit Musikinstrumenten aus aller Welt unterstützen die Kinder in der Auseinandersetzung mit ihren ureigensten Themen und ermöglichen ihnen, diesen mit Wertschätzung zu begegnen. Sie lernen, sich selbst in ihren unterschiedlichen Gefühlen zu verstehen und anzunehmen und können auf diese Weise auch die noch belastenden Erfahrungen der Flucht verarbeiten. Sie werden in ihrem Selbstvertrauen gestärkt und ermutigt, sich in unserer Gesellschaft mit ihrer Geschichte anzuerkennen und zu integrieren.

Ziel dieses Projektes ist es, den Kindern über das Schreiben und Illustrieren ihrer Geschichte neue Wege für die Zukunft zu eröffnen: Sie setzen sich mit der eigenen Identität auseinander, lernen Befindlichkeiten, Gefühle und Stimmungen zu benennen und damit sich selbst und andere besser wahrzunehmen und anzunehmen. Durch die kreativen Zugänge gelingt es ihnen leichter, trotz möglicher kultureller Unterschiede miteinander ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig zu akzeptieren. Gleichzeitig erweitern sie ihre Sprachkompetenz.

Das eigene Buch als Erlebnis und Ergebnis ihrer intensiven Auseinandersetzung wird sie stolz machen und in ihrer Würde stärken. Das so gewonnene Selbstbewusstsein wird ihnen auf ihrem Weg durch Schule und Ausbildung hilfreich sein.
Ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW e. V. und der Landesarbeitsgemeinschaft Kulturpädagogische Dienste / Jugendkunstschulen NRW e. V., gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW

Direktanmeldung in der Einrichtung