Rina Rosenberg

 

Love without action is meaningless. Action without love is irrelevant

Rina Rosenberg ist in Kischinew (Moldawien) in einer Theaterfamilie geboren und aufgewachsen.
Nach der kunstpädagogischen Ausbildung im Kunstkolleg in Kischinew studierte sie Kunstgeschichte in St. Petersburg. Danach folgte ihre erste Theaterstation, das Staatliche Dramatische Schauspielhaus
"A. Tschechow" in Kischinew, wo sie als Bühnenmalerin tätig war.

Seit 2000 lebt sie in Deutschland. Im September 2010 hat sie ihr Objektdesign-Studium an der Hochschule Niederrhein in Krefeld abgeschlossen.

Sie war als Möbel- und Interior-Designerin tätig, gestaltete Wände und Oberflächen selbständig und als Leiterin von Jugendgruppen in Köln und Krefeld.

In den Spielzeiten 2013/14 bis 2015/16 war Rina Rosenberg als Ausstattungsassistentin am Theater Krefeld und Mönchengladbach engagiert. Für dieses Haus hat sie Bühne und Kostüme für "Wär' nur die Sehnsucht nicht so groß" (Musiktheater), Bühne für "Mondlicht und Magnolien" (Schauspiel) und Ausstattung für "Eine Schiffsladung Nelken für Hrant Dink" (Schauspiel) entworfen.

Seit September 2016 ist Rina Rosenberg als freie Bühnen- und Kostümbildnerin für Theater sowie als Gestaltungspädagogin für verschiedene Einrichtungen tätig. Sie leitet kreative Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, unterstützt Theaterprojekte aller Art und studiert Kulturpädagogik und Kulturmanagement auf Master an der Hochschule Niederrhein.

616 Wände sprechen lassen 20.08.2018 - 25.08.2018